„Deshalb möchten wir ein NRW-Lesbentreffen veranstalten“

Aus Aachen, aus dem Frauenkultur e.V., kommt die Einladung, prompt und politisch, mit Bezug auf bundesweite Zusammenhänge:

„Liebe Frauen,

das überregionale LesbenFrühlingstreffen ist ein Forum, auf dem viele Themen andiskutiert werden; aber es ist schwierig, bis gar unmöglich, inhaltliche Zusammenarbeit und Informationsaustausch bundesweit weiterzuführen“. Darum sei es Zeit, heißt es, zu einem „NRW-Lesbentreffen“ einzuladen. Das Ziel: „Informationsaustausch“ zu Gruppen, Initiativen und ihren Aktivitäten, „Vernetzung“ mit „Informationspool“ und Kommunikationsstrukturen und schließlich: mit dem Wunsch, die „inhaltliche Zusammenarbeit durch eine Vernetzung [zu] ermöglichen.“

Im Dezember 1995 soll es losgehen. Der Vorschlag zur Tagesordnung ist zu diesem Zeitpunkt aber noch vage. Heißt es in der Einladung vom 14.10.1995 zum letzten Tagesordnungspunkt „Abschlussplenum“: „Gibt es ein Folgetreffen?“ Die Frage, ob und wie es weitergehen könne, liegt also schon in der Luft. Das Folge-Treffen wird für Dezember 1995 geplant – mit Treffpunkt in Aachen.

(NL LAG 01-88)

 

Zurück zur Timeline