Mit einer Auftaktveranstaltung am 17.4.2002 in Aachen starten die Aktionswochen „Lesben in Sicht“. Über den gesamten Sommer und bis in den Herbst hinein finden in Nordrhein-Westfalen dezentral Veranstaltungen, Podien, Diskussionen und Kulturevents statt, begleitet von der Ausstellung „Lebenswege lesbischer Frauen“. Die mobile Tafelausstellung geht über die nächsten Jahre immer wieder auf Reisen.

Vorbild für die Kampagne war ihre Vorgängerin: 1999 entwickelte die Lesbenberatungsstelle LeTRa in München eine Sichtbarkeitskampagne, deren Name – als erfolgreicher Claim – auch für NRW übernommen werden konnte.

Flyer zu Lesben in Sicht (Fotodateien-Bestand von Birgit Erhardt)

 

Zurück zur Timeline