Die Spurensucher*innen Christiane Leidinger und Ingeborg Boxhammer erhalten die CouLe 2019

Ohne die „Spurensucher*innen“ und ihr Engagement für Lesbengeschichte hätten „viele ‚Herstorys‘ lesbischer Frauen nicht das Licht der Öffentlichkeit“ erblickt, heißt es in der Würdigung der Jury. Und sie hat Recht: Prof Dr. Christiane Leidinger und Ingeborg Boxhammer haben mit dem Online-gestützten Geschichtsprojekt und -portal „Lesbengeschichte.org“ eine Schatztruhe gepackt, einen Wissensort, der wächst. Seit 2005 sammeln Leidinger und Boxhammer zusammen mit 15 Autor*innen, mit 35 Übersetzer*innen, zwei Webdesigner*innen und vielen, vielen Unterstützer*innen Lesbengeschichte(n) im Großen und im Kleinen: Ob es eine Filmographie ist, die Sichtbarkeit von Erinnern und Gedenken an lesbische Personen, an Verfolgung und Repression gegen lesbische Menschen, an die Geschichte des Nationalsozialismus und seiner Dimensionen der Gewalt gegen lesbische Frauen und Mädchen, ob es Ausflugsziele zur Lesbengeschichte oder biographische Skizzen zu über 100 berühmten und zu Unrecht (noch) zu unbekannten Lesben in ihrer Zeit vor oder nach 1945 sind: Die Homepage „Lesbengeschichte.org“ ist ein Meilenstein im Dokumentarischen, eine Grundlage von Wissensbeständen zur Geschichte von Lesben, großteils übersetzt in 11 Sprachen.

 

Zurück zur Timeline