„anders und gleich“ leuchtet zum CSD 2020

Die weltweite COVID19-Pandemie hat auch in NRW – auch für LGBTIQ* – weitreichende Konsequenzen im Gepäck. Das betrifft unsere Alltage – z.B. im Kontext von Familiensituationen und Arbeitsleben. Aber auch die wichtigen, besonderen Anlässe fehlen. Im Sommer 2020 müssen etwa alle CSD- und Pride-Paraden ausfallen. Unter dem Dach der Kampagne „anders und gleich“ bei der LAG Lesben in NRW e.V. entsteht allerdings eine alternative Idee, die diese Leerstelle aufzuzeigen und ein Stückweit füllen helfen kann. Unterstützt vom Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration machen sich die LAG Lesben in NRW e.V., das Schwule Netzwerk NRW e.V. (heute Queeres Netzwerk NRW e.V.), das Netzwerk Geschlechtliche Vielfalt Trans* NRW und der LSVD NRW auf den Weg: Es entsteht eine NRW-weite, interaktive Plakatkampagne, die in 18 Städten für Sichtbarkeit von LGTBIQ* sorgt. Mit den Hashtags #CSDNRW2020 und #andersundgleich erreicht die Frage „Wo sind denn alle?“ tausende Nutzer*innen über Social Media und macht den Gedanken des CSD auch in Zeiten eingeschränkter Möglichkeiten im sozialen Miteinander sichtbar.

Unter dem Motto „Shine Pride“ erleuchten in Köln die Stadtmauer am Kölner Tor, in Wuppertal das Barmer Rathaus und das Rathaus in Paderborn in Regenbogenfarben.

Zurück zur Timeline