LAG Lesben in NRW: Wechsel in der Geschäftsführung

Im bunten Veranstaltungszelt Chapiteau in Düsseldorf-Flingern verabschiedeten sich am 13. Juli 2019 Kooperationspartner_innen und Mitgliedsgruppen von Gabriele Bischoff und begrüßten Jessica Friedsam im Amt der Geschäftsführerin der Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW.
Über 100 Vertreter_innen aus Politik, Ministerien, aus den Mitgliedsgruppen, aus Landesverbänden wie dem Schwulen Netzwerk NRW und der LAG Kommunale Frauenbüros/Gleichstellungsstellen NRW sowie der Fachstelle Gender & Diversität NRW erfreuten sich an dem kurzweiligen Programm: so sang der Lesbenchor Melodykes Lieder aus den 1920er und die Staatssekretärin a.D. Marlis Bredehorst vermochte mit ihrer Flöte die Arbeit in der LAG-Geschäftsstelle vorzüglich abzubilden: ein schnell fließender Fluss, der bei Stromschnell etwas hektisch wird und viele Fische sorgen für aufgeregte Wasserspritzer.

Großes Lob und schöne Erinnerungen
Rednerinnen erinnerten an die Anfänge der Landesarbeitsgemeinschaft und wie Gabriele Bischoff mit ihrer Kompetenz, Beharrlichkeit und Kenntnis von Strukturen den lesbischen Landesverband in den vergangenen 20 Jahren geprägt und zum verlässlichen Ansprechpartner gemacht hat. Für das MKFFI versicherte Frau Paeleke-Kuhlmann, wie wertvoll ihnen die LAG Lesben in NRW ist und dass die Abteilung Familie und LSBTI* diese vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht missen mag. Die Vorstände Wibke Korten, Henrike Donner, Angelika Voß und Inge Landmann stellten in ihrer Performance heraus, wie Gabriele immer wieder Besprochenes zusammenfasst: „Leute – ich habe verstanden, dass…“ und dieses dann in schnell vorgelegten Protokollen manifestiert hat.

Von der Einzelkämpferin zum Team
In ihrer Dankesrede erinnerte die scheidende Geschäftsführerin daran, dass für die heute als selbstverständlich wahrgenommene Anerkennung eine Menge Personen gekämpft und gestritten haben, „Personen, die sich als lesbisch verstehen oder Frauen*, die Frauen* lieben oder begehren.“ Sie will weiterhin für die Rechte von Lesben streiten, dafür bleibt sie im Vorstand der ARCUS Stiftung und im WDR-Rundfunkrat, außerdem ist sie in der Jury für das LSBT*-Kunstdenkmal in Düsseldorf. Welche Türen sich beruflich öffnen werden, steht noch nicht fest, auch auf diese Herausforderung freut sie sich.
Seit dem 1. Juli 2019 ist Jessica Friedsam aus Köln die neue Geschäftsführerin, die sich hoch motiviert den Kooperationspartner_innen und Mitgliedsgruppen vorstellte. Jessica Friedsam betonte, wie überzeugt sie davon ist, dass eine gemeinsame – starke – Arbeit gerade in der heutigen Zeit enorm wichtig ist um sich besonders den politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen. Darüber hinaus bedankte sie sich für die hervorragende Übergabe des Amtes und für das entgegengebrachte Vertrauen, die hinterlassenen großen Fußstapfen von Gabriele Bischoff auszufüllen.
Zum hauptamtlichen LAG-Team gehören auch Projektleiterin Leonie Jüngling und die Büromanagerin Birgit Erhardt. Im Mai hat Leonie Jüngling das Projekt ANDERS & GLEICH übernommen und seitdem bereits einige Kooperationen vereinbart sowie einen großen Infostand auf dem evangelischen Kirchentag in Dortmund gestemmt. Birgit Erhardt hat den Umzug und die Renovierung der Geschäftsstelle innerhalb der Sonnenstraße gemanagt und die Verwaltung professionalisiert.

Der lesbische Landesverband ist mit diesem motivierten Team gut aufgestellt für die anstehenden Themen wie Intersektionalität und Erinnerungsarbeit, kommunale und internationale Vernetzungen, Selbstorganisation auf den Ebenen Menschenrechte, Generationen und Familien.

Die Geschäftsstelle der LAG Lesben in NRW ist wie folgt zu erreichen:

Fotos: © Elke Vahle / LAG Lesben in NRW e.V.

2019-07-18T15:09:41+00:00