regenbogenfamilien

Mehr Sichtbarkeit und Unterstützung für Regenbogenfamilien

Hasan Turhan ist neue Projektleitung bei der LAG Lesben in NRW e.V.

Bereits seit vielen Jahren setzt sich die LAG Lesben in NRW für Vernetzung und Austausch sowie für mehr Unterstützung und Sichtbarkeit von Regenbogenfamilien ein. Hierfür wird sie gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW. Ab dem 15.08.2019 konnte der Erziehungswissenschaftler Hasan Turhan für die Landeskoordination und Projektleitung gewonnen werden. Als neuer Ansprechpartner steht er in der Geschäftsstelle der LAG Lesben in NRW zur Verfügung. Aktuell steht eine gemeinsam gestaltete Sichtbarkeits- und Empowerment-Broschüre steht ganz oben auf seiner Aufgabenliste.

Wenngleich sich, gerade auch durch rechtliche Verbesserungen, die Voraussetzungen für Regenbogenfamilien sowie auch deren Sichtbarkeit und Akzeptanz verbessert haben, stehen Regenbogenfamilien oder Menschen, die eine solche begründen möchten noch immer vor zusätzlichen rechtlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Herausforderungen. Das nach wie vor vorherrschende, traditionelle Familienbild bietet alternativen Familienkonstellationen noch immer kaum Vorbilder und häufig Erklärungs- bzw. sogar Rechtfertigungsdruck. Insbesondere abseits von Großstädten und Ballungszentren, aber auch bei familienunterstützenden Diensten wie Kindertageseinrichtungen oder Familienberatungsstellen besteht ein hoher Bedarf an Aufklärung, Sensibilisierung und alltäglicher Sichtbarkeit. Diesem Zweck soll die neue Broschüre dienen und authentische Bilder vermitteln.

„Starke Familienfotos und authentische Geschichten sollen die Vielfalt an Familienkonstellationen transportieren und gerade auch bei Menschen, die sich bisher nicht mit dem Thema beschäftigt haben, Interesse wecken und Sensibilität fördern.“ so Hasan Turhan. Die Arbeiten an der Broschüre sind im vollen Gange und vorrausichtlich bis Mitte Dezember dieses Jahres beendet.

Kontakt:
Hasan Turhan,
B.A.(Erziehungswissenschaften)
Projektleitung und Koordination
Regenbogenfamilien – Vielfalt der Lebensentwürfe
c/o LAG Lesben in NRW e.V.
Sonnenstr. 14
40227 Düsseldorf
Mo, Mi, Fr von 10:30-17:00 Uhr
Tel: +49 178 2783713

In der Geschäftsstelle können folgende Broschüren zum Thema bestellt werden:

  • Broschüre “Familienbande – Ganz normal anders leben” Zur Stärkung der Sichtbarkeit und Unterstützung von Regenbogenfamilien in NRW. In diesem Sinne wurde in Zusammenarbeit mit Fachstellen und Regenbogenfamilien eine neue Fachbroschüre, mit einem besonders lebensweltnahen Zugang, fertiggestellt
  • Expertise zur Situation und Bedürfnissen von lesbischen Eltern in NRW von Michaela Herbertz-Floßdorf aus Düsseldorf.
    Grundlage sind zehn Interviews mit Familien, die Frau Herbertz-Floßdorf im Auftrag der LAG Lesben in NRW e.V. in den Monaten Dezember 2010 bis Februar 2011 geführt hat.
  • Broschüre “Regenbogenfamilie – werden und sein”: Dieser Beratungsführer, erstellt von Michaela Herbertz-Floßdorf, möchte auf Chancen und Herausforderungen in der Familiengründung und im Familienalltag hinweisen.
    Noch sind lesbische und schwule Eltern in Deutschland nicht gleichgestellt mit heterosexuellen Eltern und sie haben diverse Hürden zu überwinden, um Familie zu werden und zu sein. Sie haben besondere Bedarfe, vor allem bei der Umsetzung ihres Kinderwunsches, dem Prozess der sogenannten Stiefkindadoption und ihrem (rechtlichen) Alltag. „Wir müssen uns immer erklären!“, sagt eine lesbische Mutter. Ihr Wunsch: Mit der eigenen Familie gut integriert leben zu können. Diese Broschüre möchte einen Beitrag dazu leisten.
    Sie informiert über den derzeitigen Stand möglicher Familienplanung und –gestaltung in Regenbogenfamilien, bietet Hinweise und Tipps zu bereits vorhandenen Beratungs- und Vernetzungsstrukturen. Die Broschüre ist im Januar 2015 aktualisiert und im November 2017 ergänzt worden.
    Die Broschüre gibt es hier als Download. Hier kann das PDF mit Ergänzungen zum Beratungsführer “Regenbogenfamilie – werden und sein” heruntergeladen werden (Stand Nov. 2017).
  • Empowerment-Broschüre „Wir sind dabei! Ressourcen und Kompetenzen von Regenbogenfamilien in der Kindertagesbetreuung“ von 2017.
    Die Broschüre soll Regenbogeneltern dabei unterstützen, Kindertagesbetreuung in Zusammenarbeit mit dem pädagogischen Fachpersonal und den Tagespflegepersonen so zu gestalten, dass Vielfalt als Bereicherung angesehen wird.
    Autorin: Michaela Herbertz-Floßdorf, www.mundwerk-training.de; Layout & Konzept: Meike Adam, www.merkwert.de
    Die Broschüre gibt es hier als Download

Die Broschüren können gegen eine Schutzgebühr von jeweils 1,50 EUR plus Porto über die Geschäftsstelle der LAG Lesben in NRW (info@lesben-nrw.de) bestellt werden.

Das Thema Regenbogenfamilie ist eines, das seit Gründung der LAG Lesben in NRW in dem Landesverband einen Raum hat, zunächst als Beratung im Rahmen von Kinderwunsch und dann als Vernetzung der vorhandenen ehrenamtlichen Gruppenangebote.

Schnell wurde deutlich, dass das Themenfeld einer Professionalisierung bedarf, denn die 267 Familien-, Lebens- und Eheberatungsstellen in Nordrhein-Westfalen haben erst im Laufe der letzten Jahre das Thema für sich entdeckt und entsprechende Kompetenzen erworben. Auch dank der beharrlichen Arbeit durch Berater_innen mit sogenannter „Feldkompetenz“, die sich in dem weiten Thema Regenbogenfamilien professionalisiert haben und immer wieder fachliche Kompetenzen bei den ausgebildeten Familienberater_innen der sog. Regelstrukturen eingefordert haben, weil die ehrenamtlichen Strukturen häufig an ihre Grenzen kommen.

So entstand die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Regenbogenfamilie mit ihrem Bedarf an Vernetzung, Peerconsulting und Qualitätssicherung zum Thema Regenbogenfamilie in NRW.

Beratungsstellen

AG Regenbogen 

Kontakt: Eva Bujny
Ort: frauenberatungsstelle düsseldorf e.V.
www.frauenberatungsstelle.de
info@frauenberatungsstelle.de
Tel. 0211-686854

Treffen: alle zwei Monate

AWO Familienglobus gGmbH
Beratungsstelle Eller
Schloßallee 12c
40229 Düsseldorf
Tel. 0211 60025-363
Fax 0211 60025-365
regenbogenfamilien@awo-duesseldorf.de
www.awo-duesseldorf.de/familien/regenbogenfamilien

LeT*S Baby – Eltern-Kind-Gruppe für Regenbogenfamilien
In Kooperation mit dem AWO Familientreff Eller
Für LSBTI*-Eltern mit Kindern ab den ersten Lebenstagen.
Montags (14-täglich), 15:30 – 17:00 Uhr (Termine bitte erfragen)

Lesben mit Kinderwunsch & LSBTI* mit Familienwunsch
In Kooperation mit dem AWO Familienbildungswerk
Dieses Gruppenangebot ermöglicht eine kontinuierliche Begleitung während der aufregenden Zeit bis zur Erfüllung.
Lesben mit Kinderwunsch: Dienstags (1x im Monat) 19 – 21 Uhr
LSBTI* mit Familienwunsch: Mittwochs (1x im Monat) 18:30 – 20:30 Uhr

Treffen gleichgeschlechtlicher Eltern und ihrer Kinder
In Kooperation mit dem AWO Familienbildungswerk
Für LSBTI*-Eltern mit ihren Kindern.
Jeden letzten Samstag im Monat, 15:00 Uhr

LEsBiSchwules Zentrum Rainbow e.V.
Treffen: letzten Sonntag im Monat / 10 Uhr
Lesbische Mütter und Schwule Väter
Ort: Schwullesbisches – Zentrum Rainbow
Jakobsplatz 1 – 3, 52064 Aachen
Kontakt: Ilse.euregio@lsvd.de

Lesbische Mütter & Kids
Treffen: 1. Sonntag im Monat
Kontakt: Esther Brakhage
Ort: Frauenkulturzentrum Bielefeld
www.fraze.de
Tel. 0521-68667

Treff für lesbische Mütter und Co-Mütter
Kontakt: Erika Weigel, Vielfalt e.V.
Ort: Café des Mütterzentrums, Hospitalstr. 6, Dortmund
vielfalt@vielfalt-net.de
Tel. 0231-1335777

AWO Familienbildung
Mit diesem Angebot wollen wir homosexuellen Eltern und ihren Kindern Raum für Austausch und Information bieten. Die Kinder lernen hier andere Regenbogenkinder und deren Familien kennen. Ziel ist es, eine dauerhafte Gruppe zu schaffen, in der sich Regenbogenfamilien regelmäßig treffen.
Termine: 28. Januar 2017, 29. April 2017; 08. Juli 2017; 30. September 2017; 25. November 2017 jeweils 15 bis 17 Uhr in den Eltern-Kind-Gruppenräumen des Julius-Leber-Hauses, Meistersingerstraße 50, 45307 Essen Kray. Unkostenbeitrag 3,50 € je Familie.
Anmeldung und Informationen unter Tel.: 0201-1897412,
 auf der Homepage: www.awo-essen.de oder per Mail: eleny.mcilroy@awo-essen.de

Lesben und Kinderwunsch
Kontakt: Frau Papenkort
papenkort@aidshilfe.org
Tel. 0251-6096010/-15

Treffen lesbischer Mütter mit Kleinkindern
Kontakt: Elli & Uta
Tel. 0251-3783705
Frau Weitershagen:
e.nottelman@muenster.de

„Ratz und Rübe“
Krabbelgruppe, Elternstammtisch, Kinderwunschgruppe
Kontakt-Frauen: Daniela und Ina
Ort: „café freiRAUM“
www.rosastrippe.de
Jeden 2. Sonntag im Monat 15 – 18 Uhr
ratzundruebe2@web.de

Kinderwunschgruppe
Treffen 1x Monat
Kontakt: Ruth Schneider
ruthschneider@gmx.com

ReBoKids 2-4 Jahre
jeden 1.So./Monat
Kontakt: Gunda & Claudia
wolkenzimmerhaus@web.de

ReBoKids ab 5 Jahre
alle 2 Monate (ab März 2016)
Kontakt: Karentina, Birgit, Christel
rebokids@regenbogenfamilien-koeln.de

Die Krakelas- Krabbelgruppe
3.Fr./ Monat 16-18 Uhr
Kontakt: Eli & Marlis
krakelas@web.de
www.rubicon-koeln.de

Regenbogenspielgruppe
3.So./ Monat 14:30-16 Uhr
Kontakt: Patrick Heinz
regenbogenspielgruppe@gmx.de
www.schulerecki.de

Eltern-Kind-Turnen
verschiedene Kurse 1x Woche
Kontakt: Silke Vagt-Keßler
eltern-kind-turnen@sc-janus.de
www.sc-janus.de/sportarten/kinderturnen/

Rubicon e.V.
Arbeitsbereich Regenbogenfamilien
Das rubicon wendet sich mit seinem Beratungsangebot an Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und Queers mit Kindern oder Kinderwunsch, unterstützt die Vernetzung der Kölner Regenbogenfamiliengruppen und bietet Fortbildung für familienbezogene Fachkräfte und Interessierte aus den Bereichen Bildung und Verwaltung an.
Kontakt: 
Sarah Dionisius
sarah.Dionisius@rubicon-koeln.de
www.rubicon-koeln.de
www.regenbogenfamilien-koeln.de

Kontakt:
rubicon e.V.
Rubensstr. 8-10, 50676 Köln
Telefon 0221 – 27 66 999 0
Mail info@rubicon-koeln.de
www.rubicon-koeln.de

Sachbericht Regenbogenfamilien 2018