Was soll werden? Lesbisches Leben in und nach der Coronakrise gestalten

Wie geht es dir? Was hat sich verändert? Was möchtet ihr verändern? Wie können wir uns trotz “social distancing” gegenseitig unterstützen? Gibt es Projekte, die jeder kennen sollte, weil sie nachahmenswert sind? Was möchten wir aus der Krise mitnehmen in die Zukunft? Haben sich neue Chancen ergeben? Oder muss die LSBTQI*-Community gerade jetzt besonders wachsam sein, weil bereits Erreichtes verloren gehen könnte? Was macht die Krise mit unserem Alltag? …

Antworten finden, sammeln und sie gerne hier mit euch teilen, auf diese und viele andere Fragen, die euch und uns in den Sinn kommen – das möchten wir auf dieser Seite. Unser Ziel ist es dabei auch, herauszufinden, wie wir das Leben in und vor allem auch nach der Krise gestalten wollen. Deshalb der Hashtag #wassollwerden.

Bei allem, was wir jetzt alle neu erleben und erfahren, ist ein “weiter so wie bisher” nicht sehr wahrscheinlich. Doch das, was stattdessen werden soll, liegt auch in unseren Händen. Wir freuen uns auf eure Ideen, Beiträge, Impulse, Projekte – mögen sie klein oder groß sein: sie sind auf jeden Fall willkommen.

Schreibt uns gerne eine Mail mit dem Betreff: #wassollwerden an info@lesben-nrw.de oder meldet euch via Facebook. Unsere Seite findet ihr unter diesem Link.